| Drucken |

Lars Vogt - ein großer Pianist in Buer

images

Mit Lars Vogt ist am 3. März einer der großen Pianisten unserer Zeit in der Matthäuskirche zu Gast.

Auf allen großen Konzertbühnen der Welt ist der heute 42-Jährige zu Hause, der mit bereits 13 Jahren auf Anhieb den ersten Preis des Bundesjugendwettbewerbs „Jugend musiziert“ gewann. Mit knapp 20 Jahren machte er mit dem 2. Preis im internationalen Klavierwettbewerb in Leeds auf sich aufmerksam. Seine Karriere führte steil nach oben. Dekoriert mit den höchsten Preisen, musiziert er heute als Solist und in Kammerkonzerten auf Augenhöhe mit den großen internationalen Dirigenten. Sein Besuch im Rahmen der Klassik-Treff-Konzerte in Gelsenkirchen ist ein herausragendes musikalisches Ereignis für die Reihe der KeK-Konzerte.

Mit der Neuen Philharmonie Westfalen trat er als Solist und Dirigent gleichzeitig auf, ein neues ehrgeiziges Format, das der Künstler seit Kurzem verfolgt.

Auf dem Programm:  zwei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart: Nr. 24 c-Moll KV 491 sowie die Sinfonie Nr. 41 c-Dur KV 551. Eine Haydn-Sonate wählte der Pianist und Dirigent kurzfristig aus.